Die Ursache des Asthmas ist eine dauerhafte Entzündung der Atemwege, durch die sich die Atemwege verkrampfen. Die Schleimhaut in den Atemwegen schwillt an und bildet vermehrt zähen Schleim. Unterschiedliche Reize führen dazu, dass sich die Atemwege verengen und du Atemnot spürst. Man spricht auch von einem überempfindlichen Bronchialsystem. Die Veranlagung für ein überempfindliches Bronchialsystem und somit für das Asthma tritt familiär gehäuft auf, ist aber keine Erbkrankheit.So individuell wie du bist, ist auch dein Asthma. Das heißt, jeder reagiert auf andere Asthma-Auslöser mit Atemnot. Wenn du die Auslöser für deine Atemnot kennst, solltest du sie wenn möglich meiden.Typische Asthma-Auslöser sind allergische und chemische Reize, aber auch andere Einflüsse, wie z.B. Nebel, Kälte oder körperliche und seelische Belastungen.

Allergien sind die häufigste Ursache für Asthma bei Jugendlichen. Bei einer Allergie kommt es zu einer Überreaktion des Körpers auf eigentlich harmlose Fremdstoffe (Allergene). Diese Überreaktion kann sich bei weiterem Kontakt mit den Allergenen immer weiter steigern. Die häufigsten Auslöser allergischer asthmatischer Reaktionen sind:

Haare und Schuppen von Tieren
Ausscheidungen der Hausstaubmilbe
Pflanzenpollen
Schimmelpilzsporen

Aber auch einzelne Nahrungsmittel, wie z.B. Nüsse oder Gewürze
Medikamente, wie z.B. Acetylsalicylsäure (Aspirin) können Asthma auslösen.


Starke Erkältungen verbunden mit entzündeten Bronchien (Bronchitis) können die Bronchialschleimhaut so angreifen, dass sie anschließend überempfindlich auf Reize wie z.B. kalte Luft, Rauch oder Nebel reagieren. Auch körperliche Anstrengungen können dann einen Asthmaanfall auslösen.